Versaute Schwester meines Kumpels

Es ist wirklich so, die geilsten Ficks ergeben sich von ganz alleine. Gestern nachmittag war ich bei meinem Kumpel Dirk, mal wieder ne Runde quatschen, außerdem hatte er noch CDs von mir. Nach einer halben Stunde klingelte es, und seine Schwester Jana kam überraschenderweise vorbei. Ich hatte sie lange nicht mehr gesehen und ich war echt geplättet wie gut sie aussieht. Sie muss so Anfang dreissig sein, sieht aber jünger aus. Halblange blonde Haare, recht kurzer Rock oder sowas und geile Stiefel. Hautfarbene Nylons bekleideten ihre Beine. Also echt ein Anblick bei dem man schon mal ne Latte kriegen kann. Nun saßen wir also zu dritt und redeten über dies und das. Da rief ein Nachbar von Dirk an, ob er ihm kurz was helfen könnte. Er ging also rüber und ließ mich mit Jana allein. Ich musste ihr sagen, dass ich sie sehr attraktiv finde, und sie erwiderte das! Sie sagte noch:“Schade, dass wir uns so lange nicht gesehen haben“, und setzte sich auf meinen Schoss. Unsere Blicke trafen sich und das nächste waren heftige Zungenküsse. Ich war mehr als überrascht, sie schien das irgendwie vorgehabt zu haben. Auf die Frage ob ich Lust auf mehr hätte sagte ich natürlich ja, und schon holte sie meinen Schwanz aus der eng gewordenen Hose:-) Der Blowjob war der Hammer, diese Schlampe wusste wie man einen Schwanz bläst und dabei die Eier massiert, dass einem Hören und Sehen vergeht. Ich hatte Mühe, nicht abzuspritzen, doch dann hörte sie auch schon auf. Sie stand auf und sagte:“ Okay, der steht wie ne eins, und meine Pussy tropft schon, wollen wir ficken?“ Ich dachte erst ich hatte nicht richtig gehört, aber eine Antwort wartete sie auch nicht ab. Sie dachte sich, dass Dirk auch bald wieder kommen würde, und vorher wollte sie wohl noch geil ficken. Sie streifte einfach ihren Rock runter, jetzt sah ich, dass sie halterlose Nylons anhat, zog den Tanga zur Seite, und als sie sich mit ihrer Möse meinem Schwanz näherte sah ich, dass tatsächlich schon alles voller Mösensaft war! Mit einem lauten Stöhnen setzte sie sich auf meinen harten Schwanz und begann erst langsam und dann immer schneller zu reiten. Ihr Stöhnen wurde lauter und schwerer, sie fing an sich die Möse zu wichsen und mit den Worten „Oh mein Gott, ist das geil“ läutete sie ihren Orgasmus ein, der sehr heftig ausfiel und für reichlich Zuckungen in ihrer Muschi sorgte. Dann fickte sie weiter intesiv meinen Schwanz, und dazu immer dieser geile Arsch vor meinen Augen….kurze Zeit später spritze ich ihr meine Ladung Sperma in die Fotze. Mir den Worten „vielleicht machen wir das mal wieder?“ Ging sie ins Bad. Leute, was für ein Nachmittag!

Schreibe einen Kommentar